Anlässe, aus meinem Leben, Bildung, Gegenwart, Komponisten, Kunst und Kultur, Musik, Reise, Wienerlied
Schreibe einen Kommentar

WIEN -lieder -impressionen ~ Juni 2018

KINO UNIVERSUM_Plakat_So war es anno 30_mit Kutsche auf der Straße_Wien Krimhildplatz - Kino von Omama und Opapa

Wien -lieder -impressionen

Hannes - Günter - Ingrid_Wienerlied-Konzert in Wien-Penzing am 8. Juni 2018
Hannes – Günter – Ingrid_Wienerlieder-Konzert in Wien-Penzing am 8. Juni 2018

Wienerlieder in Wien ~ dasBLAUEprogramm ~ unser Konzert in Wien

Unser Wien-Programm und Impressionen

BEETHOVEN in Wien und Bonn

Kartengrüße aus Wien an Familie und Freunde

~ ~ ~

Wienerlieder in Wien ~ dasBLAUEprogramm ~ unser Konzert in Wien


Freundeskreistreffen mit Wienerliedern: Instrumentalbegleiter an meiner Seite sind der Akkordeonist Hannes Grün und der Kontragitarrist Günter Lanz von den Oberbaumgartner Schrammeln.
Mein erstes Lied, zu dieser BLAUEN Stunde

  • Wien, Wien nur du allein (Mein Herz und mein Sinn schwärmt stets nur für Wien) Musik und Text: Dr. Rudolf Sieczyński

Eine Referenz an meine Eltern, denn das folgende Lied könnte auch “Mei Vater war a Wiener” heißen

  • Mei Mutterl war a Wienerin (… hat g’sagt: Schau, der Stephansdom und der blaue Donaustrom …) Musik und Text: Ludwig Gruber

Im nächsten Lied „fahr’n ma heut auf’s Land“, denn

  • Im Prater blüh‘n wieder die Bäume (… Maltschi, nimm dein weißes Kleid mit dem blauen Band; …) Musik: Robert Stolz, Text: Kurt Robitschek

Total schwummerlig könnte es einem werden auf dem Ringelspiel, aber da g’schiacht noch ganz anderes!

  • Schön ist so ein Ringelspiel (Treten s‘ ein, nur herein, größter Jux für groß und klein!), Musik: Hermann Leopoldi, Text: Peter Herz

Nein, Grinzing als Heurigenort ist für mich kein Sehnsuchtsort, die Geschichte, die das folgende Lied erzählt, macht Grinzig allerdings doch zum Sehnsuchtsort …

  • Geh, Peperl, plausch net! (3. Str. … in der letzten Blauen dann …) Musik Viktor Korzhé, Text: Franz Prager

Was wäre Wien ohne Cafés?

  • In einem kleinen Café in Hernals (stellvertretend für das Café Ritter, in dem wir uns Sonntags nach der Heiligen Messe getroffen haben …) Musik: Hermann Leopoldi, Text: Peter Herz

Wienerischer geht’s nicht:

  • Seh’n’s, das is‘ Weanerisch (I bin a echtes Weanakind … in Ottakring – meine Kindheit) Musik und Text: Carl Lorens

Romantik pur aus einer vergangenen Zeit.

  • Secht’s, Leut’ln, so war’s anno dreißig … (Penzinger Kircherl) Musik: Roman Domanig-Roll, Text Franz Allmeder (… die Guckerln so blau wie die Veigerln …)

Die Stadt der Liebe:

  • So küsst man nur in Wien (Uns gefällt in der Welt auch die kleinste Stadt, wenn das Herz nur dort was zu lieben hat. Aber wenn du ein Herz an der Donau weißt …) Musik: Paul Abraham, Text Armin Lockenda Robinson / Robert Gilbert

Die Stadt der Süße:

Ingrid mit “so einem Kaiserschmarrn” im Café Landtmann

Als die Mobilität noch problematisch war:

  • Wenn man Pech hat, wohnt sie (er) in Ottakring und er (sie) in Schwechat Musik: Charly Gaudriot, Text: Peter Herz

„Liebe aus dem selben Hieb“ ~ Erfolgsrezept für so manches Paar!



Unser Wien-Programm und Impressionen


Wien_Planung – Unternehmungen_20180607-11 (pdf durch Klick erzeugen)

Diese Diashow benötigt JavaScript.










BEETHOVEN in Wien und Bonn

Ein Artikel von Ralf Siepmann, GENERAL-ANZEIGER Bonn, 13.8.2018


Ralf Siepmann_Bonn spielt eine zentrale Rolle - Wien und Beethoven_1 von 2_20180813_GA Bonn
Ralf Siepmann_Bonn spielt eine zentrale Rolle - Wien und Beethoven_2 von 2_20180813_GA Bonn


Kartengrüße aus Wien an Familie und Freunde

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 










Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>