Anlässe, Entwicklung, Frauen, Poetry, Sights

die jahre des übergangs ~ warme wellen pflanzen sich fort

torso

Die Jahre des Übergangs

Warme Wellen pflanzen sich fort

fort ist die Fortpflanzung

gewiss?

Der Kopf sagt ja, das Gefühl stimmt zu.

Die Jahre sind fort geschritten …

die Kinder groß – sie blühen auf, • die Mädchen • .

Die Freiheit gibt es schon lange.

Nach dem Haus, der Familie, in der ich Mutter sein durfte

die zweite Chance mit klopfendem Herzen.

Nun „die Jahre des Übergangs“

ein neues Leben künden sie.

Aufgeregtheit, Neugier, Staunen

über die Gleichmäßigkeit der Wellen,

die Regelmäßigkeit – Bestätigung des Zyklusses,

der jahrzehntelang mein Begleiter war.

Das gibt Vertrauen, Vertrauen zu meinem Körper.

Er wird mit mir eins (einig) bleiben.

Ein Gefühl der Stärke, der Größe

Gedankenverbindung: die Schwangerschaft.

Frau sein vor dem Frau sein

(Unsicherheit, Fragen über Fragen);

Frau sein mit einem Partner

(Glücksgefühle und Ungeduld);

Mutter werden mit dem Kind im Leib

(schwebend durch acht Monate);

Mutter sein durch das Lernen mit den Kindern

(• die wertvollste und reichste Zeit •);

Nicht mehr gebraucht werden als Mutter

(eine neue Freiheit beginnt);

Frau nicht mehr sein können/dürfen

(der Partner geht).

Frau wieder werden

(Wellen der Liebe bemächtigen sich meiner).

Und jetzt: gemeinsam die Jahre des Übergangs …

Hineinspüren in mich, mich bekennen,

mich neu erfahren, mich neu lieben lernen

mit Fröhlichkeit im Gesicht!

Und dem inneren Versprechen,

wahrzunehmen die, die zu mir gehören,

aus einem neuen Blickwinkel in meiner neuen Entwicklung.

Werte schöpfen aus dem was wird,

achtsam mit mir und meinem Körper umgehen,

bereit sein für das Schöne was mir das Leben noch bringen wird.

IZ 10.5.2002

und hier geht’s als Kontrast„programm”auf andere Weise heiß zu

Heiße Zeiten – Die Wechseljahre-Revue (Kostprobe …)

St. Pauli Theater Hamburg

08. Mai 2015 bis 22. Mai 2015

Beginn: 20 Uhr

von Tilmann von Blomberg und Bärbel Arenz

Regie: Gerburg Jahnke

Musikalische Leitung: Jan Christof Scheibe

Bühne: Eva Stankowski / Kostüme: Eva Humburg

Choreographie: Susanne Hayo

Liedtexte: Bärbel Arenz, Bearbeitung: Anna Bolk, weitere Liedtexte: Anna Bolk

Weitere Tournee-Informationen erhalten Sie auf der Homepage: http://heisse-zeiten.com

Kategorie: Anlässe, Entwicklung, Frauen, Poetry, Sights

von

Meine Geburts- und Heimatstadt ist Wien an der Donau. Die Welt erschloss sich mir weiter am Rhein ~ in meinen Lebensentwürfen mit Menschen meiner Liebe. Mitteilen und Teilen in und mit POETRY-SIGHTS, das ist, was mich antreibt, die Seite hier zu betreiben für alle, die Sinn dafür haben.