aus meinem Leben, Bildung, Empfindung, Entwicklung, Frauen, Frauen und ihre Geschichte, Gedanken, Gegenwart, Gesellschaft, Gesellschaftskritik, Gewalt, History, Krieg, Literatur, Mädchen, Poetry, Politik, Terror, Trauer, Vernichtung, Wandel, Zeitgeschehen
Schreibe einen Kommentar

zum trauern ist es nie zu spät

zum trauern ist es nie zu spät
nicht genug müssen tränen fließen
in die geschichten der menschen,
zu den menschen, denen unsagbares leid angetan wurde

niemals darf vergessen werden
welch’ unmenschliches gebaren
üblich war in zeiten von vernichtungsanbahnung
in die sich untermenschen hineinziehen ließen,
den worte-bezeichnungs-fehlenden ,plan’ zu vollstrecken

TÖCHTER EINER ANDEREN ZEIT verwoben von Carmen Korn

erzählen sie wieder herbei, die jahrhundertwende und mehr jahre
von damals 1900 als das kommende unheil bereits seine kindheit lebte
erzählen, wie hoffnungsfroh die heranwachsenden frauen
die entbehrungsreiche zeit des 1. Weltkriegs hinter sich ließen
lebens- und liebenshungrig die einengung des gesellschaftlichen gebots
hinter sich ließen und neu zu denken und zu leben begannen

in all diesen hineinblühenden frühling schlich sich
, von vielen unbemerkt, mit dem eigenen leben beschäftigt,
die kraft des ,ein volk ein reich ein führer’ ~ noch unausgesprochen, perfide in die wege geleitet.
der ,tanz auf dem vulkan’, geglaubt als ,tanz in den mai’ war bereits umstellt
von stiefelgeräusch und lederbemäntelten in die irre geleiteten

zu reizvoll die aussicht, herrenmensch zu werden
und die ,niederen rassen’ vorerst das fürchten zu lehren und später ihnen den garaus zu machen

sie mussten ,durch die hölle gehen’, ganz gleich ob die religion ihr begleiter war oder nicht

und wir, ihre töchter danach,

? wer sind wir
? was ist uns durch vermittlung in erinnerung geblieben
? welche bedeutung hat die vergangenheit, das leben unserer mütter und großmütter für uns
? wie aufmerksam leben wir, irr-strömungen wahrzunehmen
? was ist unsere antwort darauf

so viel wurde ans tages-licht gehoben seitdem
unendliches gräuel benannt und gezeigt
aufgeklärt, angeklagt, soweit möglich bestraft. (?)wirkliche sühne der übrig-geblieben täter …
NIE WIEDER die parole, die vielerorts schall und rauch

relativierung verhindert das endliche aufräumen, die entsagung aller gewalt

und wir ? was sagen wir unseren TÖCHTERN und ENKELTÖCHTERN
denen der erhalt der inzwischen errungenschaften in die wiege und ins leben gelegt wurde

wir sagen ihnen:
schaut hin
mischt euch ein
bewahrt das gute
stellt euch gegen verrohung, zeigt lösungen auf und verwirklicht sie

seid weiterhin aufgeschlossene, lebensfrohe menschen, so wie ich euch erlebe und liebe

IdSm 15.12.2018, 10:47

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>