Entwicklung, Gesellschaft, Gesellschaftskritik, Leben, Poetry, Politik, Religion
Schreibe einen Kommentar

POETRY ~ Auszulöschen

20040321_und wenn es so wird
Auszulöschen[1]

 

Und wenn es so wird,

wie wird es dann?

Wer sind wir heute,

was sind wir dann?

Zählt noch das Gute

von Goethe und Brahms?

Wird es verschwinden,

was liebten wir ganz …

Wird uns’re Straße

ein Ort voller Angst.

Gibt es das Zeichen an uns, das verwirkt

Langsamkeit, Frieden

und – „fort hier“ gebiert?

Wird uns das Fremde

verdecken, so dass

Luft, die wir brauchen

bleibt draußen,

und dann

 Ingrid Zöllmer, 21. März 2004
a

u

s

g

e

l

ö

s

c

h

t

?

[1] … „Die Alterung der Industrienationen wird in den nächsten 30 Jahren durch die gewaltige Jugend­welle in den muslimischen Ländern überdeckt werden.“ …

… „Die aus Saudi-Arabien stammenden Gefolgsleute Bin Ladens reden über ihr Land nicht anders, als die Achtundsechziger einst über das ihre redeten. Immer mehr Kinder aus bürgerlichen muslimischen Mittelstandsmilieus sammeln sich, geprägt von einer fundamentalistischen Ideologie und erbittert über die Ungerechtigkeit der Welt, zu einer Wiederaufführung des Revolutionsdramas von einst genau in dem Augenblick, da die westlichen Revolutionäre, die Achtundsechziger aus Berkeley, Berlin und Paris, im Begriff sind, in Rente zu gehen.“ …

Auszug aus: Der Spiegel Nr. 12/15.03.2004, Die Revolution der Hundertjährigen, Frank Schirrmacher, S. 80, vorletzter Absatz ff.

 

20040321_Auszulöschen

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>