Frauen, Kindeswohl, Leben, Lebenskunst, Musik, Poesie, Poetry
Schreibe einen Kommentar

EIN LEBEN ~ der Facetten Reich

EIN LEBEN - der Facetten Reich

EIN-LEBEN_bisweilen sitz ich am frühstückstisch_20160703

Bisweilen sitz‘ ich am Frühstückstisch
und lass‘ die Gedanken „sichtreiben“;
beflügelt werden die Bilder im Kopf
mit geRAFFter MusikKlängeReigen;
mein Leben, es perlt an mir vorbei,
es quillt aus den Augen der Freud’ Tränerei.

Wie könnt‘ ich ~ bereichernd ~ der Mädchen Glück
… sie sehend begleiten auf dem Weg sie ein Stück;
die Art wie-zu-sein, so vielfältig anders
vier Leben sie sind
ein Leben ich bin, vierfach gelebt … wandernd.

Wie viele Leben braucht ein Mensch
für’s Spiegeln seiner Facetten ?
EIN LEBEN,
doch das, prall gefüllt, mit allen den Gaben
die in ihm sind, SEIN einzig HABEN

IdSm 10:25, Sonntag, 3. Juli 2016

nach, vor und zwischen dem GESANG in meinem SEIN
verfeinert: 9:19, Montag, 11. Juli 2016 [*meiner Mutter]

~ ~ ~

Piano Concerto in C minor, Op. 185,  II. Andante quasi larghetto

Composer: Joseph Joachim Raff (1822-1882)

Performer: Michael Ponti (piano) & Hamburg Symphony Orchestra

Conductor: Richard Kapp

I. AllegroII. Andante quasi larghetto – III. Finale

 

 

Kategorie: Frauen, Kindeswohl, Leben, Lebenskunst, Musik, Poesie, Poetry

von

Meine Geburts- und Heimatstadt ist Wien an der Donau. Die Welt erschloss sich mir weiter am Rhein ~ in meinen Lebensentwürfen mit Menschen meiner Liebe. Mitteilen und Teilen in und mit POETRY-SIGHTS, das ist, was mich antreibt, die Seite hier zu betreiben für alle, die Sinn dafür haben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>