RHEINAUE, Bonn ~ gefunden am 14. Mai 2011

Gefunden ~ 198 Jahre nach Goethe …

“Ich ging ,in Aue’

So für mich hin,

Und nichts zu suchen,

Das war mein Sinn.”

Gefunden hab’ ich

das Blümchen klein,

und weiterhin sollten da auch noch sein

… die melancholie da draußen am see,

die schwäne, die gleiten im wasser ,wie schnee'(?).

am schutzraum der stärke ein federkleid.

das grün in nuancen im lichte sich zeigt.

die muscheln fürs lauschen, sie schauen zum quell

und zum schwall, oder schleier, oder tropfen ganz hell.

und schließlich rot leuchtend, ein köfferchen klein,

das färbt ich in lieblingsfarben ein:

für Vivika in leuchtendrotpink,

für Vinja in lila, der farbe, die klingt.

gezaubert im malen daheim mit der maus

das, was ich gefunden hab’, fern von zuhaus’ ~

damit unversehrt alles bleibet vor ort

und grünet und blühet und fließet so fort.

Johann Wolfgang von Goethe, Gefunden

Das Glück is a Vogerl

Diese Diashow benötigt JavaScript.