für meinen vater

Und hättest Du der Wünsche 3

Sibirien in Eiseskälte. Die Vernichtung unaufhörlich sie krachen die Kanonenschüsse, die Gewehrläufe ruhelos, kriecht sie Feind bestimmt, Hass getränkt Sieg heischend näher und näher bis Blut klirrt.

NEIN

… und hätte ich der Wünsche 3

Bewahren aufsparen für die glückliche Zeit

JA

Der Wille, die Kraft, die Sehnsucht, das Land

Der unerlaubte Rückweg, die Desertation

2 bereite Beine

2 packende Hände

2 funkelnd-strahlende Augen

1 stummer Mund

1 nüsternde Nase

1 wissender Geist

1 rasendes Herz

WEITER

Ein freundlicher Blick mit aufnehmender Folge. Ein Kinderlachen

Die glückliche Zeit

notleidend weit, unendlich der Himmel Tage und Nächte und Nächte und Tage. Die Tage in Angst, die Nächte gefroren

2 bereite Beine

2 packende Hände

2 funkelnd-strahlende Augen

1 stummer Mund

1 nüsternde Nase

1 wissender Geist

1 rasendes Herz

In endloser Weite das Grauen der Tod, dem Erdboden gleich was Hort war und Glück. Die Liebe geborsten, kein Lied mehr, das klingt. Wo seid ihr, ihr Frauen, ihr Mädchen, ihr Buben. Die Väter, Entsetzen, gemeuchelt und fort!

Die Heimat, ein Irrbild, ein Flimmern von Hoffnung, die glücklichen Tage, sie treiben, sie ziehen, sie saugen Dich an. Und rufen und locken

2 nachgebende Beine

2 schlaffe Hände

2 blinde Augen

1 verhüllten Mund

1 schließende Nase

1 verwirrten Geist

1 krankes Herz

und wecken

die Beine, die Hände, die Augen, den Mund und die Nase, den Geist und das Herz

In Trance geführt zur Mutter zum Heim. Das Starre fällt ab, das Wirken beginnt.

Und hättest Du der Wünsche 3 ~ 8.6.1946 ~ 25.3.1947 ~ 4.3.1949

* * *

, für meinen Vater, ich beweine seine II. Weltkriegszeit auf dem Weg von Sibirien nach Hause.

Ingrid am 8. März 2007 / 16. Januar 2008 Krieg und Frieden, Frieden, Frieden, Tränen und Liebe

* * *

Sein Lieblingslied: Karel Gott—Weißt Du wohin.wmv