Monate: Mai 2013

Kindergewehr_made in USA_für Mädchen werden sie in pink lackiert

Für Mädchen werden die Gewehre pink lackiert

Durch Amerika scheint kein Aufschrei zu gehen. Ich dagegen kann nicht fassen, dass das Recht auf Waffenbesitz in Kauf nimmt, dass Kinder sich gegenseitig aus Versehen töten.

Hier die Wiedergabe einer Berichterstattung in deutschen Medien.

Für Mädchen werden die Gewehre pink lackiert

KRISTIAN erschießt mit fünf Jahren seine zweijährige Schwester CAROLINE.

Was ist geschehen?

Stephanie und Chris Sparks, die Eltern aus Burkesville/Kentucky (USA) haben ihrem damals vierjährigen Sohn KRISTIAN „Grille“ zum Geschenk gemacht. Diese Grille ist nicht „Die Grille (Kakerlake) mit der Seele einer Nachtigall“, die sich fortpflanzt und nicht ausrottet (die Echte Grille).

Nach Berichten von Gerichtsmediziner Gary White kam die Tragödie so zustande: Stephanie Sparks stand geradeauf der Veranda, um Fett für die Hunde aus einer Bratpfanne zu schütten, als ein Schuss die Stille in der ländlichen Gegend rund 150 Kilometer nordöstlich von Nashville zerriss. In Panik lief die junge Mutter, Vater Chris war auf der Arbeit, wieder zurück. Und fand ihr jüngstes Kind mit zerschossenem Oberkörper am Boden. Daneben KRISTIAN mit seiner „Grille“ … in der Waffe steckte noch eine scharfe Patrone von 5,6 Millimetern. Groß genug, um damit einen Menschen zu töten.

Wie ist es wohl dem fünfjährigen KRISTIAN ergangen, wie geht es ihm jetzt, wie wird es ihm sein Leben lang gehen? Wie laut schreit seine kleine Kinderseele?

Er hat viele „Leidensgenossen“:

In Alaska erschoss ein Achtjähriger seine Schwester (5).

In South Carolina und Kansas richteten sich aus Versehen selbst ein Drei- und ein Siebenjähriger.

In New Jersey setzte ein Vierjähriger einem Sechsjährigen ein Gewehr an den Kopf und drückte ab.

In Tennessee tötete ein Vierjähriger mit einer Pistole eine 48-Jährige (die Waffe war geladen und ungesichert).

 

… In den USA kamen alleine 2009 114 Kinder und Jugendliche unter 20 Jahren bei Unfällen mit Waffen ums Leben. … mehr BZ Berlin

(auch Quelle der verwendeten Kindergewehrgrafik)

Jedes Jahr töten Schusswaffen in den USA etwa 30.000 Menschen. Gut die Hälfte davon sind Suizide, etwa ein Drittel Morde. Die Zahl der tödlichen Unfälle liegt im unteren vierstelligen Bereich.

Der Hersteller Keystone nennt sein Kindergewehr “Crickett” (Grille) oder “Chipmunk” (Streifenhörnchen) . Er wirbt für die Waffe mit einer lustigen Grille mit Flinte und dem Spruch: “Qualitätswaffen für Amerikas Jugend”. Die Gewehre sollten Kinder zum verantwortungsvollen Umgang mit Waffen animieren. Auf der Website sind Bilder von Säuglingen zu sehen, denen Gewehre mit Zielfernrohr in den Arm gelegt wurden. Das Unternehmen stellt nach eigenen Angaben 60 000 Waffen im Jahr (2008) her. Auf der Website finden sich auch Kundenbriefe (“Meine viereinhalbjährige Tochter liebt die pinkfarbene.”). „Keystone Sporting Arms“ legt Wert auf die Feststellung, dass die Produkte mit einer „Kindersicherung“ versehen sind … Mein erstes Gewehr General-Anzeiger Bonn, 3. Mai 2013

Aus Schaden wird man klug. Deutsches Sprichwort. ~ Gilt nicht für die US Waffenlobby.

Günter Seefelder Seefelder Verlagsgesellschaft mbH interpretiert das Zitat:

Mit diesem Spruch wird die Bedeutung des negativen Wissens angesprochen. Negatives Wissen ist das Wissen, wie es nicht geht. Vielfach ist das negative Wissen wichtiger als das positive Wissen, denn wenn man was tut, obwohl man meint, das Richtige zu tun und dann feststellt, es war das Falsche, bleibt dieses Verhalten viel stärker mental behaftet als das positive Wissen. Dort fehlt der so genannte Aha-Effekt.

Houston (dpa) – Unbeeindruckt von der Diskussion nach dem Schulmassaker von Newtown und dem Tod eines Kleinkindes hat die US-Waffenlobby das Recht aller Amerikaner auf unbeschränkten Waffenbesitz verteidigt. “Wir werden in unseren Rechten und den Rechten aller gesetzestreuen Waffenbesitzer niemals zurückweichen”, sagte Vizepräsident Wayne LaPierre zum Auftakt der NRA-Jahrestagung in Houston. Erst Anfang dieser Woche hatte ein Fünfjähriger in Kentucky seine zweijährige Schwester mit seinem eigenen Gewehr erschossen. Beitrag der Märkischen Allgemeinen 4.5.2013

Caroline Sparks wird nie eines halten. † Dienstag, 30. April 2013 (Tod durch erschießen ~ gerade mal zwei Jahre alt geworden)